header image

Kognitive Verhaltenstherapie für Insomnie (KVT-I)

21.–23. November 2024 • DIGITAL

Weitere Informationen werden Sie in Kürze auf dieser Seite finden.

Schlafstörungen

Als interdisziplinäres Arbeitsfeld betrachtet die moderne Schlafmedizin die Entstehung und Aufrechterhaltung von Schlafstörungen im Kontext eines biopsychosozialen Erklärungsmodells. Im Verlauf der Erkrankung entwickeln viele Patienten mit Schlafstörungen Verhaltensweisen und Überzeugungen, die mit gutem Schlaf nicht kompatibel sind und zur Aufrechterhaltung der Schlafstörung beitragen. Die kognitive Verhaltenstherapie für Insomnie (KVT-I) ist gemäß der S3-Leitlinie der DGSM die Methode der Wahl zur Behandlung der Insomnie.

Prof. Dr. Dieter Riemann | Prof. Dr. Dr. Kai Spiegelhalder
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Freiburg

Die Veranstaltung richtet sich an das Personal der psychologischen und ärztlichen Psychotherapie (inklusive Personen in Aus- und Weiterbildung).

Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH 
Frau Jessica Kolb 
Tel. +49 3641 31 16-341 | Fax +49 3641 31 16-243
jessica.kolb@conventus.de